Umfragen

Informationen schaffen – am besten gemeinsam!

Vielleicht kennen Sie die folgenden Fragen nur zu gut:

  • Wie viel Energie braucht mein Bad im Vergleich zu anderen?
  • Ist der Kostendeckungsgrad meines Bades wirklich zu hoch?
  • Wie groß ist der CO2-Abdruck meines Bades?

Daten sind eine wichtige Währung unserer Zeit, das gilt nicht nur für große Internetkonzerne. Auch Badbetreiber/-innen brauchen Informationen über ihr Bad, um den Betrieb effizient zu steuern, und für die Diskussionen im kommunalpolitischen Rahmen.

Die DGfdB stellt solche Daten seit 40 Jahren regelmäßig zur Verfügung, aber das schafft sie nicht allein. Die wichtigste Voraussetzung hierfür ist, dass wir die wichtigen Informationen aus den Bäderbetrieben bekommen. Dafür führen wir regelmäßig Umfragen durch.

Unsere Kennzahlenbefragung und die Befragung zur Freibadsaison sind in jedem Jahr gesetzt, aber es geht auch um andere Themen. Ob Sanierungsstau, Kassenanlagen, Nachhaltigkeit, Akustik oder auch die Badebekleidung im Zusammenhang mit dem Migrationshintergrund, unsere vergangenen Befragungen decken die ganze Breite der Bäderlandschaft ab, einige Ergebnisse sehen Sie unten. Nehmen Sie sich für unsere Befragungen einfach ein wenig Zeit, Ihre Daten helfen uns  – und am Ende auch Ihnen.


DGfdB Sanierungsbefragung

2018 wies jedes zweite Bad einen gravierenden oder einen nennenswerten Investitionsrückstand auf. Wie ist die Situation sechs Jahre später?

Um das herauszufinden, starten wir erneut unsere Umfrage zum Sanierungsbedarf. Wir erhoffen uns dadurch, verlässliche Informationen zum Zustand der Bäder zu erhalten und einen Überblick darüber zu schaffen, in welchen Bereichen dringend Handlungsbedarf besteht bzw. welche Sanierungs- und Investitionsmaßnahmen bereits durchgeführt wurden.

Es erwartet Sie eine kurze Umfrage, in der wir Fragen zum Zustand des Bades bzw. zum Sanierungsstand, aber auch zu den damit verbundenen Kosten bzw. geplanten Investitionsmaßnahmen stellen. Die Umfrage ist bis zum 29. Februar geöffnet.

Zur Sanierungsbefragung
 


Umfrage zum Energieverbrauch kommunaler Schwimmbäder

Um eine große Datenlücke zu schließen, hat das Umweltbundesamt (UBA) das Institut für Sportmanagement (ISS) der Hochschule Koblenz beauftragt, den Endenergieverbrauch (EEV) der kommunal betriebenen Schwimmbäder in Deutschland zu ermitteln. Dazu hat das ISS in enger Abstimmung mit der DGfdB, dem Deutschen Städtetag und dem Städte- und Gemeindebund eine Umfrage konzipiert – und wir bitten Sie gemeinsam um Ihre Teilnahme bis Ende November.

Die Aufschlüsselung nach Energieträgern ergibt Rückschlüsse auf den Fortschritt der Wärmewende und zu Möglichkeiten der Sektorenkopplung. Darüber hinaus sind Aussagen zu CO2-Emissionen und dem Modernisierungsbedarf möglich. Das ISS stellt bei der Durchführung sicher, dass alle erhobenen Daten anonymisiert werden. Bitte halten Sie für die Beantwortung der Fragen den Energieausweis Ihres Bades bereit. Die Befragung kann unterbrochen und zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden.

Die Ergebnisse werden in Form eines frei zugänglichen Kurzgutachtens veröffentlicht und ermöglichen es, Unterstützenden des Badewesens ihre Position im politischen Raum mit substanziellen Daten zu stärken. Den einzelnen Schwimmbädern wird das Gutachten ermöglichen, ihren Energieverbrauch im Vergleich zu anderen Einrichtungen einzuordnen.

Zur Umfrage zum Energieverbrauch

 


Umfragen 2023

Der Juli 2023 war der wärmste je gemessene Monat. In Südeuropa lagen die Temperaturen teils über 40 °C, und in Deutschland lag eine wechselhafte Wetterlage zwischen „Pulli-Wetter“ und „Sommer, Sonne, Sonnenschein“ vor. Medial wurde diese Freibadsaison erneut durch die Thematik „Gewalt in Freibädern“ überschattet.

Wie haben sich diese Umstände auf die Besuche unserer Freibäder ausgewirkt? Dies wollten wir mithilfe unserer jährlichen Befragung zur Freibadsaison und Ihrer Unterstützung herausfinden. Darüber hinaus wollten wir erfahren, ob der bestehende Fach- und Arbeitskräftemangel zu Anpassungen der Öffnungsstunden und/oder -tage geführt hat.

Bis Anfang September hatten Sie die Möglichkeit, uns Ihre Daten zur Personalsituation zu liefern, damit wir umfassenderes Bild über die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen in Bäderbetrieben bekommen sowie Verbesserungspotenziale identifizieren können. Die wichtigste Säule der Betriebsorganisation ist und bleibt schließlich das Personal.

Über die Ergebnisse werden wir Sie zeitnah informieren.

Eines unserer wichtigen Angebote für die Bäderbranche ist der Vergleich der Betriebe mit Hilfe der Umfrage „Schwimmbadkennzahlen“ (vormals ÜÖBV – Überörtlicher Betriebsvergleich Bäderbetriebe). Teilnehmer:innen dieser Umfrage haben die Möglichkeit, ihre Besuche, Kosten und Erträge im Verhältnis zu gleichartigen Bäderbetrieben darzustellen und erhalten hierfür einen kostenlosen Report mit den wichtigsten betriebswirtschaftlichen Kennzahlen der Branche.

Eine Teilnahme an dieser Befragung war bis zum 14. Mai möglich.

Folgende Daten wurden abgefragt:

Basisdaten

  • Badname
  • Straße
  • Plz
  • Ort
  • Bundesland
  • Ansprechperson für Umfrage
  • E-Mail für Rückfragen
  • Wasserfläche
  • Sauna ja/nein
     

Fragen zu den Schwimmbadkennzahlen

  • Öffnungstage
  • Öffnungstunden gesamt
  • Öffnungsstunden Öffentlich, Schule, Vereine, sonstige Gruppen
  • Bahnstunden je Woche (unterteilt nach öffentliche Nutzung, Schule, Vereine, sonstige Gruppen)
  • Besuche gesamt
  • Anzahl der Besuche Öffentlich, Schule, Vereine, sonstige Gruppen
  • Gesamterlöse
  • Erlöse Öffentich, Schule, Vereine, sonstige Gruppen
  • Kosten gesamt
  • Personalkosten (eigen + fremd)
  • Tarifvertrag
  • Vollbeschäftigungseinheit
  • Energieart und -verbrauch
  • Wärme-/Heizenergieverbrauch gesamt
  • Wasserverbrauch

Wie ist die Meinung der deutschen Badegäste zum Thema „Oben-ohne-Schwimmen“? Dies wollten wir herausfinden und haben eine Besucherumfrage hierzu durchgeführt.

PS: Die allgemeine Empfehlung der DGfdB zum „Oben-ohne-Schwimmen“ finden Sie unter „Arbeitshilfen“.

  • Noch ohne Termin: Befragung zum Einkauf und zu Verträgen

Aktuelles

News
13.02.2024

Reminder: Sanierungsumfrage 2024 (Teilnahmeschluss 29. Februar)

News
24.11.2023

Erste Ergebnisse der DGfdB-Befragung „Schwimmbadkennzahlen 2022“

Höhere Besuchszahlen, aber auch höhere Kosten – so lautet das Fazit zu den Bäderkennzahlen für 2022. Den Kurzreport bekommen die Teilnehmenden demnächst per E-Mail.

Bäderbetrieb
01.11.2023

Freibadsaison 2023: Anzahl der Gäste entspricht dem Jahr 2022

Im AB 10/2023 (Seite 676 ff.) haben wir die ersten Stimmungsbilder zur Freibadsaison 2023 vorgestellt. Verregnet und durchwachsen, aber auch kreativ und friedlich – so wurde der diesjährige Sommer meist beschrieben. Die Auswertung unserer jährlichen Befragung zeigt nun ganz ähnliche Ergebnisse.

Ihre Ansprechpersonen

Frank Achtzehn DGfdB
Frank Achtzehn
Leitung Regelwerk und BeratungTel: 0201 87969-0f.achtzehn(at)dgfdb.de
Tamara Böhmelt
Projektmanagerin, Bereich Regelwerk und BeratungTel: 0201 87969-27t.boehmelt(at)dgfdb.de